Brownie Cupcakes mit Schoko-Kakao-Sahne Haube (vegan)

Nachdem ich in Amerika war und dort von all denn Köstlichkeiten, unter anderem eben auch etliche Brownies in den vielfältigsten Varianten, kosten durfte, muss ich natürlich auch hier in Deutschland endlich einen leckeren, saftigen und schokoladigen Brownie backen. Oft werden Brownies sehr trocken oder schmecken wie regulärer Schokokuchen, doch nicht diese. Auf die Idee bin ich über die Internetseite Veganpassion.blogspot.de gelangt. Eine meiner Lieblingsseiten wenn es um vegan Kochen und Backen geht. Sie hat super leckere Rezepte, die jeder nachkochen kann.

Soooo für ca. 12 Cupcakes benötigt ihr:

  • 320 g Weizenmehl
  • 160 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 1/2 TL Natron
  • ca. 30 g Kakao
  • 50 g Kokosraspeln
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 200 ml Wasser
  • 75 ml Pflanzliches Öl
  • 1 TL Apfelessig
  • 100 g Apfelmus
  • 70 g gehackte zartbitter Kuvertüre oder Blockschokolade
  • 2 Hände voll Wallnusskerne (gehackt)

Die trockenen Zutaten werden in eine Schüssel gegeben und vermischt. Danach unter Rühren in der Rührmaschine ÖL, Apfelessig und Apfelmus dazu geben. Nach und nach das Wasser hinein geben, allerdings aufpassen!: wenn der Teig bereits nach weniger Wasser homogen erscheint dann reicht es an Wasser 😉

Mit einem Löffel die Wallnusskerne als auch die gehackte Schokolade unterrühren.

Nachdem der Teig in den Förmchen ist, stellt ihr die Cupcakes für ca. 25 Minuten bei 160°C in den Ofen. Der Ofen darf nicht zu heiß sein, ansonsten wird das äußere der Cupcakes zu dunkel und das innere bleibt roh. mit der Zahnstocherprobe könnt ihr testen wann die Brownies gut sind, allerdings nicht von der flüssigen Schokolade irritieren lassen die hängen bleiben kann 😉

In der Zeit in der die Cupcakes im Ofen sind könnt ihr schon einmal die Schoko-Kakao Masse vorbereiten.

For das Topping:

  • 200 ml vegane Schlagsahne (Soyatoo)
  • 70 g Zartbitter Kuvertüre
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Sahnesteif
  • 1 Prise Salz

Im Wasserbad erhitzt ihr die Schokolade. Die Sahne wird mit dem Sahnesteif, Salz  und dem Vanillezucker aufgeschlagen. Da ich zu der Zeit leider kein Sahnesteif im Haus hatte habe ich einen angeblich alten „Hausfrauentrick“ angewendet und 1 TL Speisestärke + 1 TL Puderzucker vermengt und als Ersatz genommen. Entweder meine Sahne ließ sich einfach nicht aufschlagen oder ich hätte einfach wirklich den Sahnesteif gebraucht, auf jeden fall war es statt einer fluffigen Masse eher eine creme. Naja ich versuch es bald nochmal anders.
Zu der Sahne gebt ihr die flüssige Schokolade und rührt die schön unter.

Das ganze sollte für mindestens 2 Stunden kalt gestellt werden, damit man die Masse auch schön auf den Cupcake spritzen kann. Wichtig auch hier ist natürlich wieder, dass auch die Cupcakes vollstens ausgekühlt sind, ansonsten läuft euch die Schokocreme davon.

Viel erfolg beim ausprobieren! 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Advertisements

Kommentieren :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s